Aufruf zur Onlineumfrage: Die nächtliche Betriebsamkeit freizeitaktiver Freiburger

Forschungsprojekt „Nacht-Orte"

„Partys, Konzerte, durchzechte Nächte: Wenn junge Leute abends in Freiburg ausgehen, werden sie durch ihre Aktivitäten und die damit verbundene Mobilität zum Bestandteil des urbanen Lebens.“ Unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten ist jedoch kaum erforscht, was dabei geschieht. Und so fußen Annahmen oftmals viel mehr auf "weit verbreiteten Klischees", als auf belastbaren Fakten.
Denn konkrete Antworten, wann, wie und welchen Vorlieben gefolgt oder welche Faktoren bei der Auswahl der aufgesuchten Locations (k)eine Rolle spielen, sind bis dato höchstens lückenhaft abzurufen. 



Ein Missstand, dem sich nun ein Forscherteam der Universität Freiburg sowie ein Komplementär-Projekt der Universität Montpellier III – Paul Valéry annehmen und nach Möglichkeit beseitigen möchte.
In einer rund 10-minütigen Umfrage werden Freiburger BürgerInnen aufgerufen, von ihren (Ausgeh-)Gewohnheiten zu berichten, und Wünsche oder Anregungen zu äußern.
Der Fokus liegt dabei zunächst auf abendlichen Aktivitäten während der Wintermonate. Eine zweite Erhebungsphase zur Erfassung von Daten mit Bezug auf die Sommermonate ist für Mitte 2019 geplant.
Ein besonderes Anliegen des Projekts besteht darin, die Wünsche und Anregungen junger Leute zu sammeln und in die öffentliche Debatte um die Nutzung öffentlicher und privater „Nacht-Orte“ in Freiburg einzubringen. >>> Direkt zur Umfrage <<<

> Die Umfrage läuft vom 22. Januar bis 28. Februar 2019

 

Artikelfoto: © Jürgen Gocke
 

Matthias Boksch